Erste Hilfe beim Haustier


Auch wenn es schwerfällt, in Notfallsituationen zählt vor Allem eins:


Bewahren Sie Ruhe!


Rufen Sie in der Tierarztpraxis an, um ihr Kommen anzukündigen. So können schon alle notwendigen Maßnahmen vorbereitet werden.


--------------------


Transport eines Notfallpatienten:



Katzen und kleine Heimtiere werden am besten in einem Transportkäfig transportiert, der von oben geöffnet werden kann.

So kann den Tieren in der Praxis zusätzlicher Stress erspart werden.


Hunde sollten, wenn sie nicht in der Lage sind selbst zu laufen, auf einer Decke transportiert werden.


--------------------


Anlegen eines Schnauzenbandes:


Denken Sie immer daran: In einer solchen Stresssituation kann auch der liebste Hund schnappen. Treffen sie Vorsichtsmaßnahmen, legen Sie ihrem Tier einen Maulkorb an.

Falls ein solcher nicht vorhanden sein, nutzen Sie eine Schnauzenband.


Rollen Sie dazu einfach eine Mullbinde ab und legen diese zu einer Schlaufe, welche Sie über die Schnauze des Hundes streifen.

Machen Sie nun auf dem Nasenrücken des Tieres einen Knoten- so ist die Schnauze schon leicht gesichert.

Führen Sie die Enden der Binde nach unten und machen an der Unterseite der Schnauze einen weiteren Knoten.

Nun wird die Binde m Nackenbereich des Tieres durch einen letzten Knoten, oder eine Schleife befestigt.

So kann man sich und sein Tier in Sekundenschnelle vor Verletzungen schützen.
















Tierarztpraxis

Um dies noch besser zu erklären, hat sich liebe Luna bereit erklärt als Versuchshund zur Verfügung zu stehen.

ACHTUNG: Bei Bewusstlosigkeit, Erbrechen und Atemstillstand darf niemals ein Maulkorb oder ein Schnauzenband angelegt werden!!


--------------------

Anlegen eines Druckverbandes:


Sollte sich Ihr Tier eine besonders tiefe und stark blutende Verletzung zugezogen haben, stoppen Sie die Blutung durch das Anlegen eines Druckverbandes.


Dafür benötigen Sie (im Idealfall):


  1. -2 sterile Mullbinden

  2. -Schere

  3. -Pflaster


Wickeln Sie eine der Mullbinden einige Male um die verletzte Stelle.

Nun wird die zweite Binde auf die Wunde gepresst und fest mit der ersten umwickelt.

So wird Druck auf die Wunde ausgeübt und die Blutung gestillt.

Befestigen Sie den Druckverband mit einem Pflaster, um sicherzugehen, dass er sich nicht öffnet oder verrutscht.


Oft verunfallen Tiere, wenn man gerade mit ihnen unterwegs ist.

Sollten Sie keine zweite Mullbinde zum Aufpressen auf die Wunde haben, nutzen Sie stattdessen eine Packung Taschentücher, ein Portemonnaie oder sogar das Handy.

Transportieren Sie Ihr Tier nun so schnell es geht zum Tierarzt. Bitte denken Sie auch hier an ihre eigene Sicherheit. Legen Sie Ihrem Hund ggf. einen Maulkorb oder ein Schnauzenband an!


ACHTUNG: Bitte lassen Sie den Druckverband nie länger als 10-15 Minuten angelegt, da es sonst zu Schädigung des schlecht durchbluteten Gewebes kommen kann!

--------------------

Tierhalterinfos

Sprechzeiten

Mo:

Di:

Mi:

Do:

Fr:

Sa:

08:30 - 12:00

Operationen

        -

Operationen

        -

09:00 - 11:00

16:00 - 19:00

16:00 - 19:00

16:00 - 19:00

16:00 - 19:00

16:00 - 19:00


und

und


und

Kontakt

Anfahrt

DVM Michael Rosenberg

Ernst - Thälmann - Str. 24

15366 Neuenhagen


Tel:     03342 / 22 9 85

Fax:    03342 / 22 9 86

@       tierarzt.rosenberg@web.de


Notfall:        0172/1848628